Kopfzeile
Logo
Logo Zusatz
Kopfzeile
Kopfzeile
Trennlinie
Bildleiste

Brandschutzdurchführung

Sparen…., aber bitte nicht beim Brandschutz!

Das Thema Brandschutz eines der wichtigsten Themen im Rauchfangbau. Die Gefahr von Brandüberschlägen auf Gebäudeteile durch Rauchfänge wird immer noch unterschätzt. Leider geschehen deshalb jährlich einige Brände, verursacht durch fahrlässiges Einbauen von Rauchfängen. Darum ist uns das Thema Brandschutz ein Anliegen. Die Wichtigkeit von ordnunggemäßen Verkleidungen und Brandschutz-Abschottungen werden meist aus Unwissenheit, Leichtsinn oder sogar Einsparungen vernachlässigt. Als seriöses Unternehmen, bieten wir ihnen für alle Anforderungen geprüfte Lösungen im Bereich Brandschutz, damit sie und wir ruhig schlafen können.

Foto eines Wohnungsbrand in Wien durch Brandüberschlag im Dachstuhl (keine ordnungsgemäße Brandschutzdurchführung)



Was sie unbedingt wissen sollten!

Fälschlicherweise werden immer noch Gipskartonplatten als EI90 (vormals F90) Verkleidungen von Rauchfängen verwendet. Der aus früheren Zeiten immer noch existierende Mytos, dass man mit 3 Gipskartonplatten einen Metallrauchfang Ei90 Verkleiden kann, ist leider immer noch in einigen Köpfen der Baubranche verankert. Fakt ist, dass bei logischer Betrachtung eine mit Papier kaschierte Platte keine Brandschutzeigenschaften haben kann.  Des Weiteren gibt es von den Herstellern der Gipskartonplatten keine Freigabe für die Verwendung als F90- Verkleidung von Rauchfängen. Die Oberflächentemperatur von isolierten Edelstahlrohren kann mehr als 100°C beim Normalbetrieb erreichen. Gispskartonplatten beginnen sich bei ca.45°C Dauertemperaturbelastung zu zersetzen, da das gebundene Wasser ausgelöst wird.

weitere Informationen zu: EI90 Leichtbauschächte für Kamine im Innenbereich



Brandschutzdurchführungen

Wand-, Decken- und Dachdurchführungen aus Promatect- Platten mit einem Dämmkern aus Steinwolle.
Besonders geeignet bei Holzriegelwänden, Massivholzwänden, Holztramdecken, usw.,…
Zugeschnitten auf die jeweilige Wunschlänge und an die jeweilige Dachneigung angepasst werden sie in Dach oder Wandkonstruktionen eingebaut. Die brennbaren Bauteile dürfen dabei an den Außenkanten des geprüften Brandschutzelements anliegen und werden an den Abschlussplatten oder mit Winkelprofilen an den brennbaren Bauteilen verschraubt.

 

casc.at
Fusszeile
Kontakt
Impressum